Südkurier, 26.10.2011; Schwarzwald-Baar-Kreis

205 URKUNDEN FÜR ABSOLVENTINNEN DER HAUSWIRTSCHAFT

Mit Teilnehmerinnen aus ganz Südbaden feiert ein Berufszweig in Niedereschach

205 Urkunden für Absolventinnen
Ausgezeichnet als beste Hauswirtschafterin: Jessica Baumer aus Löffingen-Unadingen.
Bild:Jerger

Ausgerichtet und organisiert von der Albert-Schweitzer-Schule VS-Villingen haben gestern Nachmittag die neuen Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschaftshelferinnen aus dem gesamten Regierungsbezirk Freiburg in der Eschachhalle in Niedereschach ihre Bildungsabschlüsse gefeiert. Zudem wurden erfahrene Vertreterinnen dieser Berufe geehrt. Insgesamt 205 Urkunden, Zeugnisse und silberne und goldene Meisterbriefe in Berufen der Hauswirtschaft standen im Anschluss an die Begrüßung durch die Rektorin Barbara Hendricks-Kaiser zur Überreichung an ihre die Absolventen an.

Wahrlich keine leichte Aufgabe für den Abteilungspräsidenten im Regierungspräsidium, Dieter Blaeß, der zusammen mit Oberlandwirtschaftsrätin Friedhilde Munz, ebenfalls vom Regierungspräsidium, diese Aufgabe jedoch mit Bravour meisterte. Insgesamt 50 Hauswirtschaftshelfer und -helferinnen haben erfolgreich den Berufsabschluss erlangt, weitere 112 Hauswirtschafterinnen erhielten von ihm ihre Urkunden. Gratulieren konnte er gleich 21 Meisterinnen der Hauswirtschaft zur bestandenen Meisterprüfung. 22 Anwesende wurden mit Silbernen Meisterbriefen für 25-jähriges Meisterjubiläum ausgezeichnet, unter ihnen Brigitte Hirt aus Tuningen und Martina Else Stefanski aus St. Georgen. Drei Anwesende konnten sogar mit dem goldenen Meisterbrief für 50 Jahre ausgezeichnet werden. Ihre Urkunden nahmen ferner die neuen Hauswirtschaftshelferinnen Elisabeth Sadowski und Zehra Ayyildkiz aus VS-Villingen entgegen. Letztere war sogar auserwählt worden, einen Abriss ihrer Ausbildung und ihres Berufsbildes vor großem Publikum zu geben, was ihr bestens gelang. Bei den ländlichen Hauswirtschafterinnen wurde Theresia Winterhalter aus Vöhrenbach ihre Berufsabschlussurkunden überreicht, und bei den städtischen Hauswirtschafterinnen waren es mit Lisa Bachmann aus Furtwangen, Michaela Fichter aus St. Georgen, Sabrina Matt aus Wolterdingen, Helen Debrah aus VS-Villingen und Melanie Lebherz aus VS-Schwenningen gleich fünf Absolventinnen.

In Anerkennung für besondere Leistungen zeichnete der Abteilungspräsident des Freiburger Regierungspräsidiums jeweils die beste Hauswirtschaftshelferin, Hauswirtschafterin und Meisterin im Regierungsbezirk Freiburg mit einem Preis aus. Darunter war auch auch Jessica Baumer aus Löffingen-Unadingen mit der Note 1,3 als beste Hauswirtschafterin. Die frischgebackene Preisträgerin wurde in der Jugendhilfeeinrichtung „Mariahof“ in Hüfingenausgebildet und wird auch in diesem Betrieb weiterarbeiten. Nach der Übergabe der Urkunden überbrachten Landrat Karl Heim, Bürgermeister Martin Ragg und vom Landfrauenverband Anita Munz ihre Glückwünsche und Grußworte, bevor es, wie könnte es bei einer Veranstaltung hauswirtschaftlicher Berufe anders sein, zum gemütlichen Teil mit den köstlich angerichteten Häppchen ging.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Band der Albert-Schweitzer-Schule unter der Leitung von Markus Hebsacker, die gerade mal sieben Wochen zusammen spielt und für ihre Darbietungen in der Eschachhalle tosenden Applaus erhielt.