Schwarzwälder-Bote, 05.11.2011, Albert-Schweitzer-Schule Villingen

20 Jahre - 400 Absolventen

"Gutes Geld, schöner Beruf": Altenpflegeschule an der Albert-Schweitzer-Schule feiert

Villingen-Schwenningen (bn). Die Berufsfachschule für Altenpflege an der Albert-Schweitzer-Schule hat vor genau 20 Jahren die Ausbildung von Altenpflegern und –helfern von der Volkshochschule übernommen. Damals wurden aus zwei drei Lehrjahre und die Vergütungen glichen sich denen der Berufe in der Krankheitspflege an. "Ein gutes Geld", findet Ernst Greiner. Der 61-Jährige sattelte vor knapp 20 Jahren vom Ingenieur zum Altenpfleger um und leitet heute eine Wohngruppe im Altenheim St. Lioba.
Schulleiterin Gudrun Astfalk weiß, dass der Beruf der Altenpfleger in der Öffentlichkeit nicht nur durch angeblich schlechte Bezahlung ein negatives Image hat. Umso vehementer wirbt sie dafür: Es sei "eine facettenreiche, vielfältige Arbeit". Und Axel Streibert ergänzt: "Es ist ein sehr schöner Beruf, man bekommt so viel zurück". Streibert ist wie Greiner Schüler der ersten Stunde, der ein Managementstudium im Gesundheitswesen anhängte und heute stellvertretender Pflegedienstleiter bei der Diakonie ist. Linda Mössinger hat 1994 zunächst das Berufskolleg "Gesundheit und Pflege" ab- und die Ausbildung zur Altenpflegerin angeschlossen. Inzwischen studiert sie Pflegepädagogik und wird einmal künftige Altenpfleger unterrichten.

Seit kurzem unterhält die Albert-Schweitzer-Schule auch eine Kooperation mit der Katholischen Hochschule in Freiburg, die einen Bachelor-Studiengang "Pflege" eingerichtet hat, der parallel zur Ausbildung läuft. Und Barbara Hendrycks-Kaiser, Leiterin des gesamten Schulkomplexes, weiß schon, dass die Einrichtungen eines Gymnasiums für Gesundheit- und Pflegemanagement kurz bevorsteht. Egal, welchen Weg man einschlägt, die Aussichten, im Beruf Fuß zu fassen, seien angesichts des Pflegekräftemangels "hervorragend", weiß die Diplom-Pflegepädagogin Sabine Hollenstein. Mehr als 300 Altenpfleger und 100 -helfer wurden an der Berufsfachschule in 20 Jahren ausgebildet. Dafür steht die Schule mit 30 Einrichtungen im Kreis in engem Kontakt und hat mit ihnen gemeinsam ein Praxishandbuch entwickelt.

Altenpflegeschule feiert

Feiern 20 Jahre Berufsfachschule für Altenpflege an der Albert-Schweitzer-Schule: Barbara Hendricks-Kaiser, Gudrun Astfalk, Axel Streibert, Linda Mössinger, Ersnt Greiner und Sabine Hollenstein (von links). Foto: Heinig