Südkurier vom 18.03.2014

Thiemke löst Zulley ab

Schwarzwald-Baar-Kreis - Förderverein der Albert-Schweitzer-Schule Villingen unter neuer Führung

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins der Freunde der Albert-Schweitzer-Schule war von Veränderungen im Vorstand geprägt: Dorit-Aletta Zulley hat nach achtjähriger erfolgreicher Tätigkeit als Vorsitzende nicht wieder kandidiert, da sie noch in diesem Jahr aus Villingen wegziehen wird. Heidi Thiemke wurde als neue Vorsitzende des Fördervereins gewählt. Das teilte die Schule gestern mit.

Die engagierte Pädagogin Thiemke unterrichtete 37 Jahre an der Albert-Schweitzer-Schule die Fächer Deutsch und Hauswirtschaft und ging mit Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand. „Als langjährige Verbindungslehrerin kennt sie sich in der komplexen Schule mit über 20 Schularten bestens aus und weiß genau, an welchen Stellen der Förderverein mit seiner Arbeit die Schulgemeinschaft sinnvoll unterstützen kann“, heißt es in der Pressemitteilung der Schule.
Rudolf Knorr steht aus beruflichen Gründen nach elfjähriger Arbeit für den Verein als Kassierer nicht mehr zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde Adolf Schwab einstimmig gewählt. Wieder gewählt wurden ebenso einstimmig Wolfgang Zimmermann als stellvertretender Vorsitzender und Ursula Karle als Schriftführerin. Zum Kassenprüfer bestellte die Versammlung Rudolf Knorr.

In ihrem letzten Jahresbericht kündigte die scheidende Vorsitzende an, dass nach Beendigung der Sanierungsarbeiten für eine neue Bestuhlung im Schüleraufenthaltsbereich eine größere Spende vorgesehen sei, „um wieder ein Mehr an Miteinander in den Pausen zu ermöglichen“. Schulleiterin Barbara Hendricks-Kaiser bedankte sich bei Dorit-Aletta Zulley und Rudolf Knorr für die gute Zusammenarbeit.

 

Vorstand Förderverein 2014

Schulleiterin Barbara Hendricks-Kaiser, die neue Vorsitzende Heidi Thiemke, Rudolf Knorr, Dorit-Aletta Zulley, Wolfgang Zimmermann, Adolf Schwab (v.l.n.r.); Bild: U. Willimsky