Blühende Kunst im Bächle

Unter der Überschrift "Blühende Kunst im Bächle" veröffentlichte der Schwarzwälder Bote am 18.10. 2013 einen Bericht über die Kunst-Aktion der Floristik-Schülerinnen der Albert-Schweitzer-Schule. 

VS-Villingen (bih). Von wegen "Blumenliesel", die im Laden ihre Sträußchen bindet: "Wir gestalten Kunstwerke mit Blumen. Vergängliche Kunst mit einem ganz besonderen Charakter", betont Sarah Siegle, Fachpraxislehrerin der Floristinnen an der Albert-Schweitzer-Schule. Neun Schülerinnen im zweiten Lehrjahr schufen gestern Morgen in der Villinger Innenstadt drei blühende Kunstwerke, die die Blicke vieler Passanten auf sich zogen. Mit ihren kreativen Farbtupfern inmitten des Stadtbächles beteiligen sich die angehenden Floristinnen am Wettbewerb "Floral Street Art", den die Firma Bloom’s im Juli in Berlin gestartet hat.

"Die Floristik wird immer belächelt", weiß Sarah Siegle. Mit dieser Aktion möchte sie das Image der Floristen kräftig aufpolieren. Rund 35 Floristinnen werden derzeit an der Albert-Schweitzer-Schule ausgebildet. "Ich find’s toll. Es ist mal was ganz Anderes als im Blumenladen", sagte Nadine Gigla begeistert, während sie mit ihrer Kollegin Bianca Welti in der Bickenstraße kleine Reagenzgläser mit bunten Blättern umwickelt, um sie anschließend in Kugeln aus Clematisranken zu drapieren und mit Physalis, Gerbera und Nadelkissen in herbstlichen Rottönen zu füllen. Nebenbei beantworteten die Schülerinnen immer wieder gerne Fragen der interessierten Passanten.

"Hoffentlich macht das keiner kaputt", meinte ein Herr bewundernd beim Blick auf das lila-blau blühende Werk aus Hortensien, Chrysanthemen und Scheinbeeren in der Niederen Straße. Doch so weit kam es gar nicht. Gegen Mittag erst fertig gestellt, mussten die Blumenarrangements nämlich am selben Tag wieder entfernt werden. "Die Aktion wurde genehmigt und behandelt wie eine künstlerische Darbietung, die dann auch irgendwann ein Ende hat", erklärte Nicolas Lutterbach, Pressesprecher der Stadt. Dabei hatten etliche Vorbeigehende vermutet, dass die herbstlichen Hingucker eigens für die heutige Lichternacht arrangiert worden seien und fanden es sehr schade, dass der Vergänglichkeit dieser floralen Kunst noch nachgeholfen wurde.

Blühende Kunst im Bächle

Drei Kunstwerke, drei Themen: Kugeln in der Bickenstraße, Wasser in der Niederen- und das Thema Feld in der Oberen Straße setzten die angehenden Floristinnen gestern kreativ um. Im Bild (von links) Tanja Bischoff und Luna Wechselberger. Foto: Krause-Sittnick Foto: Schwarzwälder-Bote