19 künftige Führungskräfte bestehen Examen

Fit fürs Führen und Organisieren

VS-Villingen (pa). Die Fachschule für Organisation und Führung (FOF) an der Albert-Schweitzer-Schule in Villingen hat in einer kleinen Feierstunde 19 Absolventen verabschiedet. Die Fachkräfte in der Kranken- und Altenpflege sowie eine Erzieherin drückten zwei Jahre lang berufsbegleitend, also zusätzlich neben ihrer Arbeit in verschiedenen Einrichtungen der Altenpflege und im Kindergarten, die Schulbank. Mit dem Abschluss erwarben sie den Titel „Staatlich anerkannter Fachwirt für Organisation und Führung mit dem Schwerpunkt Sozialwesen“. Marie-Luise Reichard erhält als Schulartbeste den Preis des Oberbürgermeisters mit einem Notendurchschnitt von 1,3. Ebenfalls einen Preis erhalten Susanne Kamphenkel und Sieglinde Heuseck. Mit einem Lob werden Anika Schey und Marina Faist ausgezeichnet.

Diese berufliche Weiterbildung qualifiziert die Fachwirte Leitungsfunktionen im Sozialbereich zu übernehmen. Auch die Gründung eines eigenen Unternehmens, z.B. eines ambulanten Pflegedienstes, wird damit ermöglicht. Ein erfolgreicher Abschluss berechtigt außerdem zu einem Studium ohne Abitur im Bereich Sozialwesen. Die Weiterqualifikation erforderte von den Teilnehmern viel Durchhaltevermögen und Leistungsbereitschaft. Sie haben Führungskompetenzen entwickelt und gelernt, eigenes Verhalten zu reflektieren. Die weiteren erfolgreichen Absolventen sind: Miriam Alfaro-Hüttenrauch, Jakob Broll, Kirsten Cebandt, Vincenzo Giacone, Meike Grill, Janett Hahn, Beate Herrmann, Lydia Justus, Natascha Fleischer, Olga Pisterfeld, Monika Puhlmann, Melanie Ritter, Stefan Spadinger, Lisa Thomas und Anke Weinert.

FOF 2013