Besichtigung hauswirtschaftlicher Betriebe

Auszubildende der Hauswirtschaft besuchen Betriebe in der Region Bodensee

Den Anfang machte ein landwirtschaftlicher Betrieb. Auf dem Hanglerhof in Gottmadingen lernt eine Schülerin den Beruf der ländlichen Hauswirtschafterin. Der Hof betreibt Milchkuhhaltung und baut das dafür nötige Futter selbst an. Zahllose Obstbäume sorgen für die Grundlage vieler Obstbrände und anderer leckerer Obstkonserven. Die Arbeit einer ländlichen Hauswirtschafterin erstreckt sich von der morgendlichen Stallarbeit, über die Arbeit im Nutzgarten, Pflege des häuslichen Umfelds bis zur Versorgung der Familie und aller Angestellten. Einen Kontrast zum Rundgang durch die Landwirtschaft bot anschließend die Begehung des Klosters Hegne.
Vom Hotelbetrieb über schulische Einrichtungen, Bildungsangebote bis zum Altenpflegeheim für 114 Seniorinnen und Senioren reicht die Palette der Möglichkeiten. In diesem Großbetrieb kommt der Hauswirtschaft eine wichtige Rolle zu. Hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung bedeuten hier professionelle Arbeit in der Küche an modernen Geräten, Wäschereinigung und -aufbereitung, Service in Zimmern wie auch Wohnbereichen und natürlich Aktivierung der Heimbewohner. Repräsentative Aufgaben im Umgang mit Gästen, organisatorische Arbeiten am PC, Mitarbeit bei modernen Essensverteilsystemen, engagierte Schnittstellenarbeit mit den Pflegekräften runden die Tätigkeiten ab.

Die Schülerinnen und Schüler sind voll zahlreicher Eindrücke nach Villingen zurückgekehrt. Neue Impulse für die Ausbildung haben sich ergeben. Die beruflichen Werdegänge der Ausbilderinnen in den verschiedenen Betrieben beeindruckten sehr. Alle waren sich einig, dass solche Lehrgänge wichtige Einblicke in die Vielfalt der hauswirtschaftlichen Arbeitsfelder bieten und sind neugierig auf weitere Aktionen.

Besichtigung hauswirtschaftlicher Betriebe Besichtigung hauswirtschaftlicher Betriebe
Besichtigung hauswirtschaftlicher Betriebe Besichtigung hauswirtschaftlicher Betriebe

Text/Bilder: Sabine Ohlmann und Isolde Oschwald