Pressemeldung

Festlicher Abschluss des Schuljahres an der Albert-Schweitzer-Schule

Insgesamt 485 Absolventen wurden am Dienstagvormittag im Rahmen der schulweiten Abschlussfeier in ihre Berufstätigkeit oder in weiterführende Schularten entlassen. Schulleiterin Barbara Hendricks-Kaiser betonte in ihrer eröffnenden Rede, dass die Absolventen ihren Abschluss in einer merkwürdig widersprüchlichen Zeit machten. In Deutschland stehe eine nie dagewesene Zahl an Ausbildungsstellen mit besten Berufschancen einem gleichzeitigen Mangel an Arbeitsplätzen in anderen europäischen Ländern gegenüber. Bei entsprechendem Qualifikationsniveau habe jeder Schüler die Möglichkeit, sich einen Bereich auszuwählen, der seinen Neigungen entspreche. In vielen akademischen Berufen gebe es einen Mangel, sodass schon gezielt Fachkräfte aus anderen europäischen Ländern angeworben werden müssten. Sie sehe für die Absolventen ungeheure Chancen, die ihnen zahlreiche Türen öffneten. Gerade von der jungen Generation gingen in den letzten Jahren wichtige politische Impulse aus. So lobte sie das Engagement vieler Jugendlicher im Hinblick auf umweltpolitische Entwicklungen und soziales Zusammenleben. Um mit diesen „stürmischen Veränderungen in der Welt“ Schritt halten zu können, bedürfe es junger Menschen mit hoch qualifizierten Abschlüssen

Abschlussfeier_Preisträger

Die Preisträger der Albert-Schweitzer-Schule zusammen mit der Schulleiterin Barbara Hendricks-Kaiser (links)

Schülersprecherin Melisa Ünal zählte die zahlreichen von der SMV organisierten Veranstaltungen in diesem Schuljahr auf. Insgesamt wurden durch eine Blutspendeaktion, ein Volleyballturnier und zahlreiche andere Veranstaltungen Spendengelder in Höhe von 1000€ gesammelt. Diese kommen dem Patenkind Asret im Sozialdorf Manas in Kirgisistan zugute, das schon seit einigen Jahren durch die Aktionen der SMV unterstützt wird. Zusammen mit ihrer Stellvertreterin Anna Daschner überreichte sie den Spendenscheck an den Geschäftsstellenleiter Lothar Fritsch. Bei den anschließenden Preisverleihungen erhielt Annika Köpp mit einem Durchschnitt von 1,5 den Preis für die Schulartbeste im Profil Ernährung und Chemie. Außerdem erhielt sie den Kófranyi-Preis und eine DLG-Mitgliedschaft für herausragende Leistungen im Fach Ernährung und Chemie. Ein e-fellows-Stipendium erhielten Annika Köpp und Hanna Bächle. Gleichzeitig wurde Hanna Bächle mit dem DMV-Preis für beste Leistungen im Fach Mathematik und dem Preis der Studienstiftung gewürdigt. Im Profil Biotechnologie erhielt Lena Zimmermann den Bio-Pro-Preis und Jan Welte den Bio-Rad-Preis sowie den Preis von FreiLacke für die Naturwissenschaften.

Den Preis des Bürgermeisters sowie eine e-fellows-Mitgliedschaft erhielt Tabita Agsten mit der Note 1,4 am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium mit dem Profil Gesundheit. Der Preis für beste Leistungen im Fach katholische Religion wurde Maria Schmider am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium mit dem Profil Soziales verliehen. Des Weiteren erhielt die besten Absolventen der anderen Schularten ihre Preise: Im Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf erhielt Omaima Hamdi mit der Note 1,6 den Preis der Schulartbesten. Bei den Fachpraktikern Hauswirtschaft wurde Sarah Stiefel mit der Note 1,7 Schulartbeste. In der Abteilung Sozialpflege wurde Jasmina Neiniger in der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin der Preis der Schulartbesten verliehen. Außerdem erhielt sie den Preis des Oberbürgermeisters für alle Berufsfachschulen der Albert-Schweitzer-Schule. Bei den Alltagsbetreuern wurde Ute Schreiber mit der Note 1,8 Schulartbeste.

Leonie Preiß war mit der Traumnote 1,0 Schulartbeste des Berufskollegs für Sozialpädagogik und erhielt gleichzeitig den Oberbürgermeisterpreis für alle Berufskollegs der Albert-Schweitzer-Schule. Im landwirtschaftlichen Bereich erhielten Marina Wangler in der Ausbildung zur Floristin und Mark Lehmann in der Ausbildung zum Landwirt den Preis der Schulartbesten, jeweils mit der Note 1,2. Bei den Fachpraktikern Hauswirtschaft wurde Sarah Stiefel der Preis der Schulartbesten mit 1,7 verliehen. Umrahmt wurde das festliche Programm durch die Schülerband der Albert-Schweitzer-Schule unter Leitung von Markus Hebsacker und einem anschließendem Sommerfest auf dem Schulhof.

Schulband_2019

Die Schulband umrahmte die Abschlussfeier der Albert-Schweitzer-Schule (Text/Foto: J. Storz)