Bregenzer Festspiele

Carmen fasziniert Kulturkreis auf der Seebühne BregenzCarmen

34 Schüler und Schülerinnen sowie vier Lehrkräfte der Albert-Schweitzer-Schule erlebten auf der Seebühne in Bregenz einen eindrucksvollen Abend mit einer faszinierenden Inszenierung der Carmen-Oper von Georges Bizet. Auch noch nach knapp 200 Jahren gelingt es dieser französischen Oper um die Bessenheit von zwei Menschen, deren Wege sich kreuzen und die in einer leidenschaftlichen Beziehung aneinander zugrunde gehen, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen.

Rund viertausend Schüler nahmen an diesem Cross Culture Tag teil, der mit etlichen Workshops, Rundgängen und Einführungen versucht, das zukünftige Publikum für die Sache der Oper zu begeistern. Band-Konzerte vor der Seebühne runden die Stimmung entsprechend ab und bei bestem Wetter war es so allen Beteiligten möglich, die Stunden vor Beginn entspannt zu genießen.

Mit fortschreitender Dämmerung begann die Vorstellung kurz nach 21:00 Uhr und sofort zeigte sich, für was die Seebühne weltberühmt ist:
Eine bestechend schöne Kulisse vor der langsam am Horizont versinkenden Sonne, ein ruhig glänzender See und ein Feuerwerk an Klängen und Farben, akustisch und optisch stets auf dem neuesten Stand.
Die Akteure agierten auf höchstem Niveau und mit - zumindest für eine Oper - außergewöhnlichem körperlichen Einsatz. Mehr als einmal gingen auch die Hauptdarsteller im wörtlichen Sinne im Bodensee "baden" und es ist auch gerade diese Einbeziehung der natürlichen Gegebenheiten, die in der Gunst der Zuschauer ganz oben steht.
Der laue Sommerabend tat sein Übriges dazu, dass dieser Abend zu einem perfekten Erlebnis wurde.

Carmen Carmen
Carmen Carmen

 

Carmen

(Text u. Fotos: M. Hebsacker)