Wahlparty zur Präsidentenwahl in USA

Many did swing by to see the last swing states decide

Villingen am 6. November nachts in der Albert-Schweitzer-Schule. Es hat sich gelohnt! Das ist unser Resümee der Wahlparty am Dienstagabend und in der Nacht. Nicht nur haben wir dem Ergebnis bis zuletzt entgegengefiebert, sondern die Zeit miteinander genossen. Dabei hat jeder einen Baustein zum Gelingen des Abends beigetragen. Zunächst musste der Raum 123 partygerecht gestaltet und für eine lange Nacht eingerichtet werden. Kurzerhand schleppten Schülerinnen und Schüler Sofas und Sessel in den Raum, dekorierten Tafel und Eingang mit Bändern und errichteten ein Buffet mit amerikanischen Snacks. Nachdem wir uns mit einigen komödiantischen Filmchen und Liedern zu den beiden Kandidaten eingestimmt hatten, haben wir uns über das Wahlprozedere kundig gemacht. Es entstand zum Glück nur eine kurze Aufregung, bis das Fernsehen permanent, wie in „jedem“ amerikanischen Haushalt üblich, lief und wir über Meinungen zu den einzelnen Lagern und die endgültigen bereits feststehenden Wahlergebnisse informiert wurden. Während dieser Dauerübertragung gab es natürlich auch zahlreiche andere Aktivitäten. Vom Zeitschriftenlesen auf einer Liege, zum Nagelschmuck - USA-Flaggen auf dem Kleinfingernagel, zum Puzzeln einer USA-Landkarte bis zum obligatorischen Drivethru bei einem Fastfood-Restaurant und vielen persönlichen Gesprächen. Sobald es spannend wurde, waren alle wieder vor dem Bildschirm versammelt. Den Ausschlag hat wie so oft der Staat Ohio, einer der swing states, gegeben. Barack Obama twitterte kurz darauf seinen Sieg, den wir mit Erleichterung beklatschten. Auch wenn die Nacht mit einer/keiner Stunde Schlaf sehr kurz war, war es ein tolles Ereignis, dass wir nicht hätten missen wollen.

Wahlparty USA

Bericht und Foto: Stefanie Strehlow