Zweijährige Berufsfachschule für Sozialpflege in Teilzeitform - Schwerpunkt Alltagsbetreuung

Berufsabschluss mit der Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte Alltagsbetreuerin" bzw. "Staatlich anerkannter Alltagsbetreuer"

- zertifizierte Schulart - 

Unterrichtstage:
Donnerstag und Freitag

Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung endet mit einer Prüfung, durch deren Bestehen die Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte Alltagsbetreuerin" bzw. "Staatlich anerkannter Alltagsbetreuer" erworben wird. Schüler ohne Hauptschulabschluss erwerben diesen mit bestandener Abschlussprüfung.

Die Ausbildung vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Unterstützungvon hilfsbedürftigen Menschen bei Alltagsverrichtungen und der Gestaltung des persönlichen Lebensumfeldes. Die Ausbildung befähigt dazu, in Einrichtungen und Diensten des Gesundheitswesens, der Altenhilfe und der Behindertenhilfe, in Wohngruppen und im häuslichen Bereich Menschen aller Altersgruppen bei Alltagsverrichtungen unter Anleitung einer Fachkraft qualifiziert zu unterstützen und zu begleiten.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular,
  • Unterschriebener tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild,
  • Beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses,
  • Vertrag mit einer geeigneten Einrichtung über die praktische Ausbildung in der Alltagsbetreuung in dreifacher Ausfertigung,
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung für die Ausbildung
  • bei ausländischem Schulabschluss: Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse,

Für eine Bewerbung schicken Sie uns bitte diese Unterlagen ohne Bewerbungsmappe zu.

Bewerbungszeitraum:

  • ab Oktober des vorangehenden Schuljahres möglich
  • Bewerbungen vor dem 01.03. werden bei der Vergabe der Schulplätze bevorzugt berücksichtigt
 Anmeldung Ausbildungsvereinbarung (Muster)  Duale Partner Flyer
Praxisanleiter Qualitätsleitbild

AZAV-Siegel

 Eindrücke aus dem Bereich der Sozialpflege